Testbericht Dean Markley 7 String Satz

Das Forum für Meinungen, Reviews und Testberichte zu Gitarren, Effektgeräte und Technik rund um Gitarre und Bass.

Moderator: christian

Izzy
Posting Freak
Beiträge: 1940
Registriert: Di 5. Jun 2007, 02:42

Testbericht Dean Markley 7 String Satz

Beitragvon Izzy » Sa 29. Okt 2011, 17:07

Nach dem Kauf ( siehe Testbericht Dean Razorback 7 String) und dem Beschluß das 7 saitige Monster runterzustimmen, mussten natürlich auch dafür passende Saiten her. Ich blieb natürlich meiner Hausmarke Dean Markley treu und bestellte mir einen 10 - 60er Satz. Im Prinzip der normale 10 - 52er Satz lediglich um eine 60er ergänzt.

Wie bereits bekannt lassen sich die Dean Markley Saiten gut handeln und sie recken sich auch nicht so übermäßig, wie ich es bei manchen anderen Herstellen schon erlebt habe. Das Besaiten ging schnell und das Stimmen nach bekanntem Muster lief auch wie gewohnt. Leider kann ich bei der 60er Saite nicht mein gewohntes Besaitungsprinzip beibehalten, die Saite mit dem Ballend durch die Mechanik ziehen und am Trem einfach nur einklemmen, da bei der Wickelung kurz vor dem Ballend die Saite so dick wurde, dass sie nicht mehr durch die Mechanik passte. Dieses kleine Manko ist aber locker zu verschmerzen.

Eine Besonderheit viel mir denn doch auf: Vermutlich durch den großen Querschnitt der 60er Saite ergibt sich beim Stimmen folgendes Problem. Ist das Klemmböckchen geöffnet, die Gitarre wird dann gestimmt und dann wieder das Klemmböckchen geschlossen, verstimmt sich die Saite um einen knappen Viertelton nach oben, da das Böckchen die Saite in den Sattel drückt und dadurch die Stimmung verfälscht. Mein Tipp hierzu: einfach den Feinstimmer bis auf ein knappes Drittel reindrehen, normal stimmen und nach dem Schließen des Klemmböckchens über den Feinstimmer nachjustieren.

Das von mir verwendete Tuning sieht so aus:

d
a
f
c
g
C
G

Fazit:
Die Saiten klingen brilliant, schön metallisch und obertonreich. So wie es bei Dean Markley auch nicht anders zu erwarten war. Jedoch wäre für dieses extrem tiefe Tuning wahrscheinlich eine 65er Saite für das tiefe G sinnvoller. Ich werde es beim nächsten Umbesaiten ausprobieren und die Vergleiche dann hier wieder präsentieren.
Selbstmord ist kein AUX Weg!!